Küche einbauen

Unterschränke ausrichten

Bevor Sie die Küchenplatte auflegen ist es wichtig die Unterschränke genau auszurichten. Hilfreich sind kleine Zwingen, um die Schränke gegeneinander zu fixieren und 2 Wasserwaagen. Eine längere für die Horizontale, am besten in Verbindung mit einer Richtlatte. Und eine kürzere für die vertikale Ausrichtung.

Bei Schränken für Elektrogeräte ist es wichtig, dass die Anschlußdose sichtbar ist. Sonst eine Verlängerung vorsehen.

Bei Spüleinsätzen ist wichtig, dass die Rückwand - sofern noch nicht passiert - entsprechend ausgeschnitten wird.

Inzwischen werden Küchenplatten etwas höhe gelegt als früher. Oberkante 85 bis 90 cm ermöglichen dann später ein bequemeres Arbeiten.

Küchenplatte schneiden

Für die Einsätze von Spülbecken und für das Cerankochfeld müssen Ausschnitte gesägt werden. Dies kann mit einer Tauchkreissäge oder mit einer Stichsäge gemacht werden.

Falls Sie mit einer Kreissäge arbeiten, vorsicht damit Sie nicht über die zueinander senkrechten Schnittkanten schneiden. 
VORSICHT: Sägeblatt parallel zur Schnittkante eintauchen. Die Richtung kann dannach nur noch eingeschränkt geändert werden. Sägeblatt kann klemmen, Rauchentwicklung möglich durch unsauberen Schnitt.

Für den professionellen Laien ist die Stichsäge meist besser geeignet. Am besten zu Beginn die Ecken mit einem 10er Bohrer vorbohren, damit das Sägeblatt eingefügt werden kann. 
VORSICHT:  niemals seitlich Druck ausüben, sonst wird der Schnitt nicht rechtwincklig zur Oberkante.

Schneiden Sie die Küchenplatte immer von oben, auch wenn Sie anderes lesen. Damit das Furnier nicht an der Kante aussplittert hilft es ein Klebeband vorher anzubringen und darauf die Maße dann einzuzeichnen. Aber meist ist die Überlappung eh reichlich, so dass kleine Absplitterungen des Furniers auf der Oberfläche der Platte übderdeckt werden.

WICHTIG: Viel wichtiger ist es alle Schnittkanten zu versiegeln. Entweder mit wasserfesten Holzleim oder mit geeigneten Silikon aus der Tube. Sonst kann es passieren, dass die Küchenplatte mit der Zeit aufquillt.

L-Verbindung zweier Küchenplatten

Diese können Sie beim Kauf der Platte beim entsprechenden Baumarkt fräsen lassen. Aber im Schnitt dauer es 1 Woche, bis die Platten abholbereit sind.

Kümmern Sie sich früh darum, gerade jetzt in Zeiten von Corona.

Dazu benötigen Sie dann noch einen Silikon in der entsprechenden Farbe der Küchenplattenoberfläche und die Schraubklemmen (Beschläge für L verbindungen)

Hängeschränke montieren

Fangen Sie immer mit dem Hängeschrank an, der am meisten "Arbeit" verursacht. Das kann z.B. der Schrank sein, an dem auf der Unterseite ein Dunstabzug geschraubt wird. Da ist es dann oft nötig, Bohrungen / Ausfräsungen für die Abluft und für die Stromzufuhr zu tätigen (oft wird eine Stichsäge oder ein Multitool dafür benötigt).

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Wandbeschaffenheit. In älteren Ziegelwänden sind meist spezielle Dübel mit "Überlänge" notwendig, um den nötigen halt zu haben. Dazu benötigt es auch längere Schrauben als "normal". Vergessen Sie auch nicht, dass Anbringungsvorrichtungen an den Schränken schon mal 2cm stark sein können, oder dass Sie 1cm unterlegen müssen für die senkrechte Ausrichtung, weil die Schränke unten auf den hervorstehen Fließen aufliegen.

Der Durchmesser der Schrauben kann 5 oder 6 mm sein. Die Länge der Schrauben zwischen 60 und 100 mm, je nach Wand und Aufhängvorrichtung. Lassen Sie sich am besten im Fachhandel beraten, wenn Sie Dübel und Schrauben einkaufen. 

Weitere Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf.
Oder schreiben Sie eine E-Mail an: der.kuechenfuchs@muenchen-ist-toll.de

benötigtes Werkzeug

Um eine Küche aufzubauen benötigen Sie folgendes:

  • Stichsäge oder Tauchsäge/Kreissäge ohne Dorn
  • Akkuschrauber mit gängigen Aufsätzen (Bits)
  • Handschrauber/Schraubenzieher klein und groß, verschiedene Köpfe (PZ1, PZ2, ...)
  • Hammer
  • Dübelschrauben für die Hängeschränke
  • Phasenprüfer für die Elekroanschlüsse
  • Wasserwaage (klein und/oder groß)
  • Seitenschneider und Abissolierzange (Kabelanpassungen)
  • kleiner Zwingen ( 2-6)
  • Eisensäge (bei Ikeaküchen)
  • wasserfesten Holzleim, Klebeband für Dampfsperrefolien oder Silikon
  • Gabelschlüssel der Größen: 11er, 12er, 17er, 19er, 25er
  • Rohrzange
  • Bohrmaschine/Akkuschrauber mit Metall-Bohrerset
  • Schlagbohrer mit 8er und/oder 10er Bohrer, je nach Wand, an der die Hochschränke zu montieren sind
  • Dazu passende Dübel und Schrauben
  • Tapeziermesser mit Ersatzklingen
  • Meterstab und/oder Maßband
  • Bleistift
  • Klebeband und ein feiner wasserfester Stift

Spezialwerkzeug, falls nötig:

  • Lochstanze für die Spüle (wenn noch kein Loch für die Armatur vorhanden ist, oder das Loch auf der falschen Seite ist.
  • Lochsägen für Rückwände 
  • Multitool für unvorhergesehenes

Oft noch nützlich sind:

  • Stemmeisen
  • Körner
  • kleiner Meisel
  • Beiszange